Altersstrategie der Stadt Uster

Der bereits vor Jahren begonnene Anstieg des älteren Bevölkerungsanteils (Demografische Entwicklung) wird sich auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Dies veranlasste die Abteilung Gesundheit der Stadt Uster im Jahre 2012 zu einer Überarbeitung des aus dem Jahr 2002 stammenden Alterskonzeptes. Der SRU hat sich daran aktiv beteiligt.

Die neue Altersstrategie ist vom Stadtrat am 28. Mai und vom Gemeinderat am 02. September 2013 gutgeheissen worden. 

Die per 01. Mai 2014 neu geschaffene „Fachstelle Alter“ stellt einen ersten wichtigen Schritt für die Einführung der neuen Strategie dar. Der SRU hat sich zum Ziel gesetzt, sich bei der Umsetzung von weiteren Massnahmen aktiv zu beteiligen.

Trägerkonferenz für das Alter

Diese Trägerkonferenz wurde 1991 gegründet. Sie bietet den verschiedenen Organisationen, die Dienstleistungen für ältere Personen anbieten, eine Möglichkeit zur Beziehungspflege sowie eine Plattform für den fachlichen Austausch. Der SRU ist Mitglied dieser Trägerkonferenz. Er informiert periodisch über seine Aktivitäten und koordiniert diese mit anderen Akteuren.

Seniorensport

Sportliche Aktivitäten haben auch im Alter eine wichtige Bedeutung. Verschiedene Vereine oder Organisationen bieten dazu eine breite Palette von Aktivitäten an. Der SRU setzt sich für eine Koordination dieses Angebotes ein, unterstützt wo nötig Anlässe bei der Organisation und Durchführung (z.B. Postenlauf der Pro Senectute) oder organisiert, wo sinnvoll, eigene Veranstaltungen.

„Ambulant vor Stationär“

Die Philosophie „Ambulant vor Stationär“ ist ein wichtiger Teil der neuen Altersstrategie und basiert auf der Möglichkeit, so lange wie möglich in der gewohnten Umgebung bleiben zu können. Dabei gewinnen die Prävention und das Vorhandensein von unterstützenden Dienstleistungen stark an Bedeutung.

In Zusammenarbeit mit der Fachstelle Alter und den auf diesem Gebiet aktiven Organisationen wollen wir versuchen, die Wichtigkeit dieses Themas in den Kreisen der älteren Bevölkerung verstärkt bewusst zu machen und das vorhandene Angebot zu optimieren.